BauerngeselchtesDas Original!

Lange Tradition und altes Handwerk:

Unser Bauerngeselchtes wird nach einem alten Rezept (weit über 100 Jahre alt) in Österreich in traditioneller Handarbeit hergestellt: Dieser Bauernschinken wird wochenlang trocken gesalzen(gepökelt), mit Gewürzen verfeinert, über reinem Buchenholz heiß geräuchert und anschließend einige Tage luftgetrocknet. Das Geselchte Fleisch wird auch in Bayern gerne als “Schwarzgeräuchertes” bezeichnet. Bei uns können Sie geselchtes Fleisch kaufen und Sie werden süchtig… garantiert!

Das beste Geselchte der Welt:

Nur ein wirklich heiß geräuchertes Geselchtes ist ein Original –

Gebrüht, gekocht oder gedämpft ist kein richtiges, traditionelles Geselchtes!!

Unser Produkt ist:

  • sehr zarter, edler Bauchspeck – zerfällt regelrecht auf der Zunge… ein Hochgenuss
  • mit Naturgewürzen angenehm verfeinert
  • nicht zu salzig!
  • mild heiß geräuchert(mit reinem Buchenholz)
  • ohne Geschmacksverstärker
  • ohne Allergene nach EU Verordnung 1169/2011
  • phosphatzusatzfrei
  • laktosefrei
  • glutenfrei
  • jodzusatzfrei
  • emulgatorenfrei
  • farbstofffrei
  • stabilisatorenfrei
  • aromenfrei
  • antioxidationsmittelfrei
  • frei von: Fruktose, Glukose, Dextrose, Glukose-Fructose-Sirup, Maltose, Maltodextrin, Süßstoffen

Hinweis für Schwangere und Organtransplantierte:

Das Geselchte ist heißgeräuchert(erhitzt) und darf daher in der Schwangerschaft jederzeit gegessen werden! Das gleiche gilt für Personen, die Immunsuppressiva einnehmen müssen.

Tipp zum Kaltessen des Geselchten: Taucht dickere Streifen vom Geselchten in etwas Senf ein und dann in frisch geriebenen Kren (Meerrettich), der dann am Senf anhaftet. Diese Kombination dann in den Mund stecken, zergehen lassen und genießen! Ein Geschmackserlebnis der Spitzenklasse! So wird die Vesper / Brotzeit / Jause zum Hochgenuss. Versprochen

Unsere Spezialität gehört auf jeden Jausenteller (Brotzeitteller, Vesperteller)!

Gönnen Sie sich ein Stück österreichisches Urlaubsgefühl zwischendurch!

Die Packungen sind zu je 400-600g am Stück vakuumiert!

Zutaten: Schweinebauch, Meersalz, Knoblauch, Kristallzucker, Kräuter, Konservierungsmittel: Natriumnitrit

Das Bauerngeselchte gehört im offenen Zustand eingewickelt im Schinkenpapier im Kühlschrank gelagert!

Geselchtes ø Nährwertangaben pro 100g:

Energie: kcal: 357 / kJ: 1482,

Eiweiß: 22,8 g
Kohlenhydrate: 1,5 g – davon Zucker 1,5 g,
Fett: 25,1 g – davon gesättigte Fettsäuren 11,4 g
Salz 5,1 g

Unser Geselchtes Fleisch wird in Österreich originalverpackt und am Stück geliefert – nicht aufgeschnitten! So hält es am besten!

Häufig gestellte Fragen

Was ist Geselchtes?

“Geselchtes” ist eine traditionelle Bezeichnung für geräuchertes Fleisch, insbesondere vom Schwein. Es wird oft als Schweinefleisch in Form von Bauchspeck oder Schinken hergestellt. Das Fleisch wird gepökelt und anschließend geräuchert, um es haltbar zu machen und ihm einen charakteristischen Geschmack zu verleihen. Bauerngeselchtes ist heiß geräuchert und zergeht auf der Zunge.

Wie lange ist das Geselchte haltbar?

Unser Bauerngeselchtes hat frisch verpackt im Vakuum und bei Zimmertemperatur ein Mindesthaltbarkeitsdatum von mind. 7 Monaten! Solange das Vakuum nicht verletzt ist – also Luft in die Verpackung kommt – kann das Geselchte monatelang im Küchenschrank, Keller oder in der Speisekammer gelagert werden. Erst nach dem Öffnen der Verpackung gibt man das Geselchte in ein Schinkenpapier (das liefern oder geben wir auf Events immer mit!) und bewahrt es dann im Kühlschrank auf. Ideal ist es nach dem Öffnen das Geselchte innerhalb von 1-2 Wochen aufzuessen.

Wo isst man Geselchtes?

Geselchtes wird vor allem in Österreich und Bayern gegessen. In diesen Regionen ist es ein traditionelles Gericht und wird in verschiedenen Zubereitungsarten serviert. Es kann als Beilage zu Sauerkraut, in Eintöpfen – wie dem “Geselchten-Gemüseeintopf”, oder einfach in Scheiben als Aufschnitt auf der Brettljause genossen werden. Es ist auch in vielen traditionellen österreichischen und bayerischen Wirtshäusern und Gasthäusern auf den Speisekarten zu finden.

Kann man Geselchtes in der Schwangerschaft essen?

Ja. Ganz eindeutig ja! Da das original Bauerngeselchte heiß geräuchert wird, also “im Rausch gekocht”, ist es für Schwangere ohne Einschränkung zu genießen. Egal ob Sie es kalt aus dem Kühlschrank oder warm zum Sauerkraut essen, spielt keine Rolle.

Wo sagt man Geselchtes?

In Österreich und speziell Bayern sagt man Geselchtes zu einem normalerweise heiß oder schwarz geräuchertem Stück Schweinefleisch. Manchmal wird das Geselchte auch nur gekocht oder gedämpft. Jedoch ist das nicht die traditionelle Herstellung.

Wie spricht man “Geselchtes” richtig aus?

Original in Österreich oder Bayern wird Geselchtes als “Gsöchts” oder “Gselchtes” ausgesprochen und beschreibt damit das heiß geräucherte Schweinefleisch.

Wie lagert man das Geselchte?

Wenn das Geselchte noch vakuumiert ist, dann kann es bei Raumtemperatur überall bis zum Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums gelagert werden. Geöffnet muss es eingepackt im Schinkenpapier im Kühlschrank aufbewahrt und zeitnah verbraucht werden.

Wie isst man Geselchtes?

Geselchtes wie unser Bauerngeselchtes ist sofort nach dem Auspacken aus dem Vakuum verzehrfertig. Es kann dick geschnitten in Streifen gegessen werden, da es wortwörtlich und tatsächlich im Mund fast schmilzt: Zarter ist nicht möglich. Auch Leute, die eigentlich kein Fett essen und normalerweise jeden Millimeter wegschneiden, werden eines Besseren belehrt: Der Fettanteil im Geselchten schmeckt einfach göttlich! Es hat keinen komischen Fettgeschmack und ist nicht wabbelig oder zäh. Nicht mal im Ansatz! Mit etwas Senf und Kren schmeckt das Bauerngeselchte noch feiner.

Auch warm mit Sauerkraut (mit dem Sauerkraut zusammen ein paar Minuten aufgewärmt) schmeckt das Geselchte als Hauptmahlzeit umwerfend. Natürlich auch als Einlage in Suppen und Eintöpfen, als Speckeinlage in Bratkartoffeln oder in Rinderrolladen ist es hervorragend geeignet und hebt den Geschmack des Gerichtes!

Welche Sorten Fleisch werden für Geselchtes verwendet?

Unser Bauerngeselchtes wird aus dem Schweinebauch hergestellt. Nach dem Pökeln des Rohfleisches über ca. 4-6 Wochen wird das Fleisch in der Heißräucherkammer für bis zu 48 Stunden bei ca. 65-75°C geräuchert: Da der Rauch die Temperatur nur langsam auf und in das Fleisch überträgt – im Gegensatz zu Wasser – dauert das eben etwas länger, bis die Kerntemperatur erreicht ist. Wasser würde zudem auch den Geschmack aus dem Fleisch ziehen. Durch das Heißräuchern bleibt der Geschmack im Fleisch erhalten und wird sogar verstärkt. Durch das langsame und schonende Räuchern in der Art “Sous-Vide” (hat also ein Bauer erfunden!) mit nicht so hohen Temperaturen, wird das Bauchfleisch extrem zart und zergeht auf der Zunge. Und das ist noch untertrieben! Versprochen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert