Genuss-Lexikon

Kokosblütenzucker – die gesündere Alternative

Kokosblütenzucker – die gesündere Zuckeralternative

Kokosblütenzucker erfreut sich immer größerer Beliebtheit als gesunde Alternative zu haushaltsüblichem Zucker. Besonders der Kokosblütenzucker von Almgold überzeugt durch seinen natürlichen Geschmack und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie alles Wissenswerte über diese besondere Zuckerart.

Herkunft und Gewinnung

Kokosblütenzucker wird aus dem Nektar der Blüten der Kokospalme gewonnen. Ursprünglich stammt er aus Südostasien, insbesondere aus Ländern wie Indonesien und den Philippinen. Der Nektar wird durch Anschneiden der Blütenstände gewonnen und anschließend schonend erhitzt, bis die Flüssigkeit verdunstet und der Zucker kristallisiert.

Vorteile gegenüber Haushaltszucker

  • Niedriger glykämischer Index: Kokosblütenzucker hat einen niedrigeren glykämischen Index als Rübenzucker, was bedeutet, dass er den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lässt. Dies ist besonders vorteilhaft für Menschen, die ihren Blutzuckerspiegel stabil halten wollen. Jedoch handelt es sich trotzdem um Zucker. Kokosblütenzucker ist auch nicht wirklich für Diabetiker geeignet. 

  • Nährstoffgehalt: Im Vergleich zu haushaltsüblichem Zucker enthält Kokosblütenzucker eine Vielzahl von Nährstoffen wie Eisen, Zink, Kalium und Antioxidantien. Diese Nährstoffe bleiben aufgrund der schonenden Verarbeitung weitgehend erhalten.

  • Umweltfreundlichkeit: Die Herstellung von Kokosblütenzucker ist umweltfreundlicher, da die Kokospalmen weiterhin wachsen und neue Blüten produzieren können, ohne dass die Pflanze gefällt wird. Die Kokospalme kann über viele Jahrzehnte so genutzt werden.

Verwendung in der Küche

Kokosblütenzucker kann problemlos als Ersatz für herkömmlichen Zucker in vielen Rezepten verwendet werden. Er eignet sich hervorragend zum Backen, Kochen und für die Zubereitung von Desserts. Sein karamellartiger Geschmack verleiht Gerichten eine besondere Note, ohne sie zu dominieren.

Verwendung von Kokosblütenzucker

  • Backen: Kokosblütenzucker kann in Kuchen, Keksen und Muffins verwendet werden. Er verleiht den Backwaren eine angenehme Süße und eine leichte Karamellnote. Sie können auch gerne die Hälfte von normalem Zucker mit 50% Kokosblütenzucker ersetzen. So bleibt der Kuchen auch stabiler.
  • Kochen: Nutzen Sie Kokosblütenzucker, um Saucen oder Dressings zu süßen. Er passt besonders gut zu asiatischen Gerichten.
  • Getränke: Süßen Sie Ihren Kaffee oder Tee alternativ mit Kokosblütenzucker für einen besonderen Geschmack.

Woher bekomme ich Kokosblütenzucker?

Sie können den Kokosblütenzucker aus Java bei uns bestellen: Kokosblütenzucker

Fazit

Kokosblütenzucker von Almgold ist die vielleicht etwas gesündere und nachhaltigere Alternative zu haushaltsüblichem Zucker. Mit seinem niedrigen glykämischen Index und dem reichen Nährstoffgehalt bietet er zahlreiche Vorteile. Ob zum Backen, Kochen oder für Getränke – Kokosblütenzucker verleiht Ihren Rezepten das gewisse Extra. Probieren Sie es aus und überzeugen Sie sich selbst von den Vorzügen dieses natürlichen Süßungsmittels.

Registrieren

Noch keinen Account?

Werden Sie Teil unserer exklusiven Gemeinschaft!

Verpassen Sie keine unserer exklusiven Rabattaktionen und Vorteile mehr. Melden Sie sich jetzt an und erstellen Sie Ihr Konto, um Zugang zu unseren exklusiven Angeboten zu erhalten. Seien Sie ein Teil unserer Almgold Community!

Wird in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie verwendet

Shop
0 Artikel Warenkorb