Kulinarik-Kompass

Original Szegediner Gulasch mit Gulasch-Gewürz

Original Szegediner Gulasch Rezept mit dem Gulaschgewürz von Philipp Schmitz

Szegediner Gulasch im Topf

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung des Szegediner Gulasch

Schritt 1: Vorbereitung

  1. Das Schweinefleisch in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 2: Anbraten

  1. Das Butterschmalz oder Öl in einem großen Topf erhitzen.
  2. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig dünsten.
  3. Das Schweinefleisch hinzufügen und rundherum anbraten, bis es eine schöne Bräune hat.

Schritt 3: Würzen und Kochen

  1. Das Tomatenmark zum Fleisch geben und kurz mitrösten.
  2. Das Paprikapulver und das Gulasch-Gewürz von Philipp Schmitz hinzufügen und gut vermischen.
  3. Das Sauerkraut unterrühren und alles mit der Fleischbrühe ablöschen.
  4. Den Topf abdecken und das Gulasch bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde schmoren lassen, bis das Fleisch zart ist.

Schritt 4: Verfeinern und Servieren

  1. Die saure Sahne unter das Gulasch rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Das Szegediner Gulasch mit frischer Petersilie bestreuen und heiß servieren.

Tipp vom Spitzenkoch

Für ein besonders authentisches Geschmackserlebnis verwenden Sie das Gulasch-Gewürz von Philipp Schmitz. Diese speziell abgestimmte Mischung verleiht Ihrem Szegediner Gulasch eine unvergleichliche rauchige und scharfe Note, die an echte ungarische Küche erinnert.

Fazit

Mit diesem Rezept zaubern Sie ein köstliches Szegediner Gulasch, das Ihre Gäste begeistern wird. Bestellen Sie jetzt das Gulasch-Gewürz von Philipp Schmitz und erleben Sie den authentischen Geschmack Ungarns in Ihrer Küche!

Die Geschichte des Szegediner Gulasch

Das Szegediner Gulasch, auch als Székely-Gulasch bekannt, ist ein traditionelles ungarisches Gericht, das seine Wurzeln tief in der ungarischen Küche hat. Trotz seines Namens stammt das Gericht nicht direkt aus Szeged, einer Stadt im Süden Ungarns, sondern wird oft mit der Region in Verbindung gebracht, da Szeged als eine Hochburg der ungarischen Paprikaproduktion bekannt ist.

Die Entstehungsgeschichte des Szegediner Gulasch ist eng mit dem Namen József Székely verknüpft, einem ungarischen Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts. Einer Legende nach besuchte Székely eines Tages sein Lieblingsrestaurant in Pest und fand die Küche fast leer vor. Der Koch kombinierte die verbliebenen Zutaten – Gulasch und Sauerkraut – zu einem neuen Gericht. Székely war von dieser Kreation so begeistert, dass er es regelmäßig bestellte, und so wurde das Gericht nach ihm benannt.

Ein weiteres Merkmal des Szegediner Gulasch ist die Verwendung von Sauerkraut, das dem Gericht seine charakteristische Säure und einen intensiven Geschmack verleiht. In Kombination mit der rauchigen und scharfen Paprika, die typisch für ungarische Gulaschgerichte ist, entsteht ein einzigartiges Geschmackserlebnis, das dieses Gericht so beliebt macht.

Über die Jahre hinweg hat sich das Szegediner Gulasch in verschiedenen Küchen Europas verbreitet und wurde an lokale Geschmäcker und Zutaten angepasst. Dennoch bleibt es ein Symbol für die reichhaltige und vielfältige ungarische Küche und ein Muss für jeden Liebhaber von herzhaften, rustikalen Gerichten.

 

Tipp:

Mit der Gulasch-Gewürzmischung von Philipp Schmitz können Sie diesen traditionellen ungarischen Geschmack ganz einfach in Ihre Küche bringen und die Authentizität dieses historischen Gerichts genießen.

Registrieren

Noch keinen Account?

Werden Sie Teil unserer exklusiven Gemeinschaft!

Verpassen Sie keine unserer exklusiven Rabattaktionen und Vorteile mehr. Melden Sie sich jetzt an und erstellen Sie Ihr Konto, um Zugang zu unseren exklusiven Angeboten zu erhalten. Seien Sie ein Teil unserer Almgold Community!

Wird in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie verwendet

Shop
0 Artikel Warenkorb